Kürbis-Risotto (not vegan)

Nun ist es offiziell – der Herbst ist da! Und was darf im Herbst nicht fehlen? Natürlich Kürbisse! Der Kürbis ist ein absoluter Herbstklassiker und darf auf keinen Fall in meiner Küche fehlen. Mein Lieblingskürbis, der Hokkaido-Kürbis muss sich heute mit einer fetten Portion Reis anfreunden – Den heute gibt es ein leckeres Rezept für ein Kürbis-Risotto. Der Hokkaido-Kürbis ist super einfach in der Zubereitung, da die dünne Schale im Nu mitgegart ist und das macht das lästige schälen überflüssig.

Tatsächlich ist das Rezept heute „nur“ veggie zubereitet – da ich Parmesan für die Zubereitung verwendet habe. Natürlich lässt sich der Parmesan auch super durch Hefeflocken oder veganem Parmesan ersetzen. Ich hatte noch ein Mitbringsel aus Italien zuhause – Parmesan vom Bio-Markt. Also wurde der natürlich aufgebraucht.

Was du für ein Kürbis-Risotto benötigst

Zutaten für 4 Personen

  • 800g Hokkaido Kürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 160g Parmesan
  • 2 EL Olivenöl
  • 50g Butter (vegan)
  • 900ml Gemüsesuppe
  • 280g Risottoreis
  • 120ml Weißwein
  • Salz, Pfeffer
  • Kürbiskerne, Kürbiskernöl (optional)

Wie du das Kürbis-Risotto zubereitest

  1. Backrohr auf 200° (Umluft) vorheizen. Kürbis entkernen und die Hälfte ca. in 2 cm dicke Spalten schneiden.
    Die Kürbisspalten in einer Schüssel mit Olivenöl, 1 EL Parmesan und Salz vermischen. Auf ein Backblech mit ausgelegtem Backpapier legen und bei gelegentlichem Wenden ca. 30 Minuten braten, bis sie weich sind.
  2. Die restliche Kürbishälfte grob raspeln. Zwiebeln, Knoblauch schälen und fein schneiden. Etwas Butter in einem großen Topf erhitzen bis diese schäumt – Dann die Zwiebeln und Knoblauch dazugeben und weich dünsten.
  3. Reis zu den Zwiebeln geben und glasig anschwitzen. Mit Wein ablöschen und diesen fast zur Gänze einkochen lassen. Den geraspelten Kürbis unter den Reise rühren. Etwas Gemüsesuppe unter häufigem Rühren einkochen lassen. Diesen Vorgang ca. 20 Minuten wiederholen bis der Reis bissfest ist.
  4. Zuletzt salzen und die restliche Butter sowie den Parmesan einrühren.
  5. Risotto mit den Kürbisspalten, Parmesan, Kürbiskerne und Kürbiskernöl anrichten.
  6. Bon Appetit!

Ich liebe das Gericht einfach, weil es so leicht und lecker ist und gleichzeitig super sättigt. Auf welche Rezepte freust du dich schon, jetzt wo die kalte Jahreszeit vor der Tür steht? Ich freu mich jedenfalls schon riesig auf Kürbisse in allen erdenklichen Rezpet Varianten – mmmhm lecker. Solche Rezepte wirst du somit in den kommenden Wochen hier öfter finden 🙂

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Zubereiten und bin schon gespannt, was deine liebsten Herbstrezepte sind!

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe,

Nicola

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.