GEDANKEN/THOUGHTS

Selbstliebe lernen – Meine 8 Tipps

Selbstliebe & Selbstakzeptanz. Die beiden Wörter werden auf Social Media groß geschrieben. Fast jeder zelebriert sie und scheint zum großen Teil mit sich selber im Reinen zu sein. Auf den Bildern zumindest. Doch ist das wirklich so? Ich finde Selbstliebe ist ein sehr schwieriges Thema. Im großen und ganzen bin ich zufrieden, würde es aber so gern noch mehr verinnerlichen. Ertappst du dich auch ab und zu wie du dich von dem „Bilderbuchleben“ auf Social Media blenden lässt? Oder wie du dich von scheinbar perfekten Menschen vergleichst? Selbstliebe? Oder eher Selbstzweifel?

Jeder Tag ist anders. Auch bei mir. Es gibt Tage an denen bin ich zufrieden mit mir, meinem Körper und meinem gesamten Leben. Und dann gibt es wieder Tage an denen ich etwas zum aussetzen habe, mich mit anderen vergleiche oder kurz gesagt: etwas neidisch bin. Selbstliebe kommt nicht aufeinmal. Es ist ein Prozess. Ein Prozess indem wir lernen zufrieden, glücklich und ausgeglichen zu sein. An guten Tagen fällt es mir oft leichter Dinge zu tun die mir ein gutes Gefühl geben und mein Selbstbewusstsein bestärken. An schlechten Tagen falle ich gerne wieder zurück in ein Loch voller Selbstzweifel. Ich möchte euch daher meine 8 Tipps weitergeben, welche mir helfen aus diesem „bösen“ Loch wieder herauszufinden und hoffe ich kann euch damit ein bisschen helfen zu mehr Selbstliebe!

MEINE 8 TIPPS


  1. SEI DANKBAR
    Hört sich easy an. In den meisten Fällen fällt es einem allerdings schwer einfach mal dankbar zu sein, für alles was man hat und wer man ist. Mental starke Menschen entscheiden sich immer dafür Selbstmitleid gegen Dankbarkeit auszutauschen. Und genau da wollen wir hin, oder? Am besten du notierst dir am Morgen 2-3 Dinge für die du dankbar bist. Es wird dir helfen eine positive Denkweise zu entwickeln.


  2. HÖR AUF DICH MIT ANDEREN ZU VERGLEICHEN
    Leider lässt man sich oft von den Sozialen Medien täuschen. Oder glaubst du, dass jeder so erfolgreich, makellos, schön und glücklich ist? Ich glaube nicht. Deshalb hat es absolut keinen Sinn etwas nachzueifern, was eventuell gar nicht existiert.


  3. SEI NICHT ZU HART ZU DIR SELBST
    Wir machen doch alle mal Fehler. Also bestrafe dich nicht selbst wenn du dein Ziel noch nicht erreicht hast oder du etwas nicht perfekt kannst.


  4. DENK POSITIV
    Ich bin der Meinung, dass unsere Gedanken bestimmen ob wir gut oder schlecht gelaunt sind. Deshalb macht es doch viel mehr Sinn positiv zu denken. Wer positiv denkt – zieht positives an.


  5. DIE RICHTIGEN GLAUBENSSÄTZE
    Noch nie gehört? Kommt dir der Satz: „Ich kann das nicht“ oder „Das kann ein anderer sowieso viel besser“ bekannt vor? Wenn du dich selbst lieben lernen willst, dann musst du diese negativen Glaubenssätze durch positive austauschen. Man kann alles schaffen wenn man möchte. 🙂


  6. MACHE SPORT
    Sport macht glücklich. Mit jedem Erfolgserlebnis nach einem Workout steigt Stück für Stück auch dein Selbstvertrauen. Außerdem bist du ausgeglichener, schlanker und schöner.


  7. BILDE DICH WEITER
    Zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und Selbstliebe gibt es soviele Bücher, Podcasts usw. Lass dich von diesen Quellen inspirieren. Ich habe auch einige Buchtipps falls ihr welche benötigt! 🙂


  8. LÄCHLE!
    Lächle nicht nur andere Personen an. Sondern auch dich selbst! Es ist komisch vor dem Spiegel zu stehen und sich selbst ein Lächeln zu schenken. Allerdings ist es echt sehr hilfreich und es wird sich gut anfühlen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: